Aktuelles Matthaeus Archive - Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In Kürze werden die Gemeindebriefe ‚kreuz + quer‘ (Ausgaben Juni – August) an die Haushalte verteilt.

Jetzt können Sie das aktuelle Exemplar schon online lesen! Das aktuelle Exemplar können Sie online aufrufen, wenn Sie hier klicken.

Darin finden Sie auch alle Informationen zu den Gottesdiensten in den Sommermonaten.

 

Mehr erfahren kreuz + quer (Juni – August 2024) – jetzt schon online verfügbar!

Vom 31. Oktober(Reformationstag) bis 2. Februar (Lichtmess) stets samstags, von 19.00 bis 19.45 Uhr sind die Glocken zu hören, dazu am 24. Dezember um 19.00 Uhr, am 25. Dezember vor der Uchte um 5.00 Uhr und um 19.00 Uhr, sowie am 31. Dezember um 23 .00 Uhr.

 


Gütersloher Nachtsanggeläut

Es ist die mit Abstand älteste Gütersloher Tradition und weltweit einmalig: das Nachtsanggeläut vom Kirchturm der Martin-Luther-Kirche – ausgeübt von Ehrenamtlichen jeden Samstagabend zwischen dem 31. Oktober (Reformationstag) und dem 2. Februar (Mariä Lichtmess). Bis 1790 lässt sich der „Nachtsang“ in Chroniken zurückverfolgen. Welcher Zweck einst dahinterstand, ist nicht eindeutig klar. Sechs Aktive halten die Tradition derzeit am Leben – an einem jeden Samstag steigen sie die 126 Stufen hoch, um den Glockenstuhl zu erreichen, wo sie von 19 bis 19.45 Uhr die fünf unterschiedlichen „Stücke“ intonieren. Gespielt wird mit allen drei Glocken der Martin-Luther-Kirche, mit Händen und Füßen über Seilverbindungen zu den Klöppeln. Fünf verschiedene Teile des Geläuts sollen, so die Überlieferung, den Sieg des Lichts über das Dunkel musikalisch darstellen.

Zwei Glöckner sind mindestens erforderlich, um das Nachtsanggeläut spielen zu können. Erlernen kann das Nachtsanggeläut jeder, der oder die über ein gewisses Taktgefühl verfügt. Aber auch Geduld sollte man mitbringen und den Willen haben dabeizubleiben, weil es sehr lange Zeit braucht, bis man die Glocken läuten kann.

Am Samstag, 14. Januar 2023 um 18.45 Uhr laden wir alle Interessierten ein, mehr über diese einzigartige Tradition zu erfahren. Auf dem Vorplatz der Martin-Luther-Kirche, erklärt Frau Dr. Barabara Rohden, die seit 50 Jahren als Glöcknerin tätig ist, mehr über das Nachtsanggeläut. Neben Informationen gibt es zum Aufwärmen auch einen Becher Glühwein oder Punsch.

 

Wer beim Nachtsanggeläut live auf dem Kirchturm dabei sein möchte und nicht bang ist, die 126 unterschiedlich breiten Stufen zum Kirchturm zu erklimmen, kann sich gerne bei Frau Dr. Rohden anmelden. Mindestens 1 Woche vorher per Tel. 05241 – 687210.
Nur mit Voranmeldung ist dies möglich, da max. 4 Personen dort oben Platz haben. Ein Besuch kann aber nicht garantiert werden.

Unter der Telefonnummer 05241/ 8677927  ist jede Woche eine neue Andacht der Krankenhauspfarrerin Annette Kleine am Telefon zu hören.


Das neue Angebot der Ev. Krankenhausseelsorge Gütersloh richtet sich nicht nur an Patientinnen und Patienten, sondern an alle, vor allem an die Menschen, die sich mit dem Internet schwer tun oder überhaupt lieber telefonieren.

Zu der Andacht, die zwischen 5-10 Minuten dauert (zum Tarif eines Ortsgesprächs), gibt es oft auch Kirchenmusik.
Sie ist nicht nur sonntags, sondern die ganze Woche über zu hören.

Back to top