Aktuelles & Termine Archive - Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh

 Am Samstag, 7. November findet um 18.00 Uhr ein Konzert für Gambe und Orgel statt.

Der Eintritt ist frei!

Hans-Georg Kramer (Diskantviole nach Jakob Stainer) und Ingelore Schuber (Orgel) spielen u.a. Werke von Lully, Bach, Mozart und Haydn. Die beiden Künstler aus Hamburg sind als MARAIS CONSORT bekannt.

Der Förderverein Evangeliumskirche lädt zu diesem Konzert herzlich ein.

Aufgrund der Corona-Vorschriften ist die Zuhörerzahl begrenzt!

"Wer nur den lieben Gott lässt walten"

Nach dem großen Zuspruch, den das Erntedankkonzert im Oktober erhielt, hat Rondo Vocale nun ein neues Programm erarbeitet. Im Mittelpunkt steht die Motette „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ von Friedhelm Dies. Duette, Arien und Chöre aus Kantaten von Bach (u.a. „Was Gott tut, das ist wohlgetan“) und Orgelwerke (gespielt von Daniel Debrow) ergänzen das Programm.

Als weitere Solisten wirken wieder Alina Palus (Sopran) und Florian Hokamp (Bass) mit. Da das Ensemble erweitert wurde, findet dieses Konzert am Sonntag, 15. November, um 17 Uhr in der Gütersloher Apostelkirche statt. Die Gesamtleitung hat Kantor Rainer Timmermann.

Ausführende sind Lauré-Claire Graf (Violine), Frauke Rickert (Violoncello), Angelika Sommer (Flöte), Kirsten Klee (Oboe), Alina Palus (Sopran), Daniel Debrow (Tenor, Orgel) und Florian Hokamp (Bass).

 

Der Eintritt ist frei. Da zurzeit in den Kirchen nur eine begrenzte Zuhörer*innenzahl zugelassen ist, können Interessierte sich unter ( 052 41) 6 70 63 oder ratimm@gmx.de mit Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer einen Sitzplatz reservieren. Das ausliegende Hygienekonzept ist einzuhalten.

Ab dem 31.Oktober wieder jeden Samstagsabend zu hören

 Es ist die mit Abstand älteste Gütersloher Tradition und weltweit einmalig: das Nachtsanggeläut in der Martin-Luther-Kirche – ausgeübt von Ehrenamtlichen jeden Samstagabend zwischen dem 31. Oktober (Reformationstag) und dem 2. Februar (Mariä Lichtmess). Bis 1790 lässt sich der „Nachtsang“ in Chroniken zurückverfolgen. Welcher Zweck einst dahinterstand, ist nicht eindeutig klar. Sechs Aktive halten die Tradition derzeit am Leben – an einem jeden Samstag steigen sie die 126 Stufen hoch, um den Glockenstuhl zu erreichen, wo sie von 19.00 bis 19.45 Uhr die fünf unterschiedlichen „Stücke“ intonieren. Gespielt wird mit allen drei Glocken der Martin-Luther-Kirche, mit Händen und Füßen über Seilverbindungen zu den Klöppeln. Fünf verschiedene Teile des Geläuts sollen, so die Überlieferung, den Sieg des Lichts über das Dunkel musikalisch darstellen.

In diesem Jahr können aufgrund der Corona-Pandemie leider keine Gäste zugelassen werden, da die Raumverhältnisse auf dem Glockenstuhl beengt sind.

Foto: fotogruppe 55+ (ekgt)

Der Trödelladen, ein Projekt der offenen, zentralen Altenarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh öffnet nach einer längeren Umbauphase
am Samstag, 10. Oktober endlich wieder seine Tore in der Kirchstr. 10a in Gütersloh.

Jeden Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr verkauft das Ehrenamtlichen Team nun „Schönes und Nützliches“ zu fairen Preisen. Aufgrund der derzeitigen Situation darf nur eine begrenzte Anzahl an Personen bzw. pro Haushalt nur eine Person in den Trödelladen.

Die Abstands- und Hygiene Regeln müssen eingehalten werden und das Tragen von einem Mund- Nasenschutz ist für alle Personen Pflicht.

Weitere Informationen unter TEL. 05241 22292-15

 

Back to top