Aktuelles Archive - Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh

Montag, 20.September um 20 Uhr im Lukassaal der Johanneskirche (Pavenstädter Weg 11)

Im Rahmen der Fairen Woche lädt der Treffpunkt "Montagabend für alle" der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh (Region Mitte-West) am Montag, 20.September um 20.00 Uhr zu einem Kennenlernabend mit Tupokigwe Mwakipesile aus Tansania in die Johanneskirche ein.

Durch die Einladung des Tansania-Arbeitskreises im Evangelischen Kirchenkreis haben die BesucherInnen die Gelegenheit, mit einer Südwärts-Freiwilligen ihr Heimatland kennen zu lernen. Gerne können Sie an diesem Abend ein tansanisches Gericht probieren.

Für diesen Abend gelten die bekannten 3 G-Regeln!

Samstag, 18.September von 12.00-12.10 Uhr 


Am Samstag werden für 10 Minuten die Glocken der Evangelischen Kirchen in Gütersloh läuten, um auf die bevorstehende Menschenkette durch Gütersloh aufmerksam zu machen.

Die Menschenkette ist eine Gruppe von Menschen aus Deutschland, Österreich und Italien, die ein Zeichen für mehr Menschlichkeit und gegen das Sterben im Mittelmeer setzen wollen.

 Der Arbeitskreis Asyl Gütersloh wird sich an dieser europaweit geplanten Rettungskette für Menschenrechte, die am Samstag von 12.00 – 12.30 Uhr durch Gütersloh führen wird, beteiligen und ein Teilstück der Menschenkette  ab der Martin-Luther-Kirche  in Richtung Stadtbibliothek übernehmen.

Treffpunkt ist um 11.30 Uhr vor der Martin-Luther-Kirche. Dort werden „Abstandsbänder“ verteilt, die sowohl der Einhaltung von Coronaschutzmaßnahmen, als auch als „Verlängerungen“ der Menschenkette dienen sollen. Gerne können auch selbst orange Bänder mitgebracht werden (ca. 2-3 Meter lang)..

Orange ist die „Farbe der Seebrücke“. Wenn Kleidungsstücke in orange vorhanden sind, bitte tragen, damit die Menschenkette besser auffallen kann.

18.September, Treffpunkt 11.30 Uhr vor der Martin-Luther-Kirche

Der Arbeitskreis Asyl Gütersloh wird sich an der europaweit geplanten Rettungskette für Menschenrechte, die auch durch Gütersloh führen wird, am Samstag, 18. September in der Zeit von 12.00-12:30 beteiligen.

Ein Teilstück der Menschenkette wird der AK-Asyl ab Martin-Luther-Kirche in Richtung Stadtbibliothek übernehmen.

Treffpunkt ist um 11.30 Uhr an der Martin-Luther-Kirche. Dort werden „Abstandsbänder“verteilt, die sowohl der Einhaltung von Coronaschutzmaßnahmen dienen sollen, als auch als „Verlängerungen“ der Menschenkette. Gern können auch orangefarbene Bänder mitgebracht werden (ca. 2-3 Meter lang).

Orange ist die „Farbe der Seebrücke“. Wenn Kleidungsstücke in orange vorhanden sind, bitte tragen, um besser aufzufallen!

21.September,  20.00-21.00 Uhr, online 

Die Klimakrise ist da. Waldbrände, Hochwasser, Dürresommer und Starkregen überall auf der Welt machen klar: Die Zeit läuft ab, um das Ruder in Richtung 1,5°C des Pariser Klimaabkommens herumzureißen und damit das Schlimmste noch abzuwenden. Die nächste Bundesregierung ist die letzte, die diese Chance noch hat.

Nur fünf Tage vor der Bundestagswahl laden wir daher in der Tradition des politischen Nachtgebets zum Klimagebet “Kirche für 1,5°C” ein.

 

Gleich hier anmelden: https://eu01web.zoom.us/webinar/register /1616313879634/WN_W8dDQMhvQxSuhFWWFSkduQ

 

Im Klimagebet wird ein Raum geschaffen, um an die Konsequenzen des Klimawandels zu denken. Unsere Ohnmacht darüber, dass wir als Bürger*innen eines der reichsten und CO2 emissionsstärksten Länder in den Klimawandel verstrickt sind, bringen wir im Gebet vor Gott. Gemeinsam stellen wir uns unserer Verantwortung und lassen uns stärken, für unseren Beitrag diese Verhältnisse zu verändern.

Mit dabei sind:

- Luisa Neubauer, fridays for future
- Anna Heinrich, Präses der EKD

 

Die Kollekte und Aktion des Gottesdienstes unterstützen wieder Projekte für den Klimaschutz.

Die Gestaltung  liegt bei:

- Pfarrerin Lioba Diez, Spirit & Soul, Projekt für engagierte Spiritualität, Berlin-Neukölln
- Pfarrerin Christina Biere, Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung, Dortmund

Eine Veranstaltung der Projektgruppe "Politisches Nachtgebet".

Zur Projektgruppe gehören Christina Biere, Lioba Diez, Sven Giegold und Ansgar Gilster.

 

Back to top