Begegnungsmöglichkeiten Matthäus Archive - Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh

Gelebte Ökumene

Seit vielen Jahren besteht der Ökumenische Lesekreis in der Matthäus Gemeinde-Region Süd und der katholischen Nachbargemeinde Bruder Konrad- Spexard.

Wir sprechen nicht über ökumenische Themen, wie man vielleicht annehmen könnte, sondern über Literatur. Auf allgemeinen Wunsch haben wir uns auf Kurzgeschichten geeinigt.

Es gibt so viel gute Literatur, die zentrale Momente eines jeden Lebens  thematisiert, dass die Auswahl nicht einfach ist. Wir machen Vorschläge und wählen dann gemeinsam aus.

LIEBE; HOFFNUNG; TREUE; HINGABE; VERTAUEN; LEIDEN; STERBEN; VERZWEIFLUNG;

Literatur ist eine gute Gelegenheit, Kirche einmal anders zu erleben. Sie bringt Menschen unter-schiedlicher Konfessionen zusammen, auch jene, die ansonsten weniger Kirchenangebote annehmen.

Gute Literatur bietet nicht nur Unterhaltung, sondern ermöglicht spirituelle Erfahrungen, die in Tiefe und Weite des eigenen Lebens führen können, wenn sie einfach nur nachklingen oder den sehr unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten der Menschen zum Ausdruck verhelfen.

Die Beschäftigung mit Literatur erleichtert:

Das „Auf einander ZUGEHEN“  -  Das „Mit einander REDEN“  -  Das „Für einander DASEIN“

Unser Projekt ist ein Angebot, das zugegebenermaßen nur einen bestimmten Teil der Gemeinde-glieder anspricht, aber das ist nicht außergewöhnlich, das ist bei anderen Projekten ebenso.

Für uns ist es wichtig, über den Weltgebetstag der Frauen hinaus, der mittlerweile zum liturgischen Kirchenjahr der jeweiligen ausrichtenden Gemeinde gehört, einen regelmäßigen Kontakt zwischen der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde zu pflegen.

ORT:         Matthäus-Gemeindehaus

Zeit:         17 – 19 Uhr am letzten Mittwoch im Monat

Thema:   nach Absprache

Brigitte Knebel, Wilhelmstr. 56b, 33332 Gütersloh, Tel:  05241 / 49471, br-knebel@t-online.de">Mail

Geh in deinen eignen Grund
inwendig im Innersten der Seele
da ist dein Leben
und da allein lebst du
(Meister Eckhart)

 

Abendgebet in der Wochenmitte

In den Aktivitäten unseres Alltags und des Gemeindelebens soll es in der Mitte der Woche einen Ort der Stille und des Gebets geben. Wir bieten einen Raum, in die Stille zu gehen, zu hören, zu singen und mit Leib und Seele zu beten, um gestärkt in unseren Alltag zu gehen.

Für das Abendgebet ist an jedem Mittwoch (außerhalb der Schulferien) die Kirche geöffnet. Es beginnt um 19:30 Uhr und folgt einem einfachen Ablauf von Gebet, Liedern, Schriftlesung, Stille und Segen. Um 19:55 Uhr endet das Abendgebet. Ab 19:00 Uhr ist es möglich, in der Kirche auf Bänkchen oder Stühlen in der Stille zu sitzen. In dieser Gebetsform geht es darum, sich mit seiner Person der Gegenwart des lebendigen Gottes hinzuhalten: einfach da sein und schweigen. Zum Sitzen in der Stille sind auch Neugierige und AnfängerInnen willkommen.

Wir geben gerne eine kleine Einführung.

Schweige und Höre - Exerzitien im Alltag in der Passionszeit 2020

Die Exerzitien sind ein Angebot für Menschen, die auf der Suche danach sind, Gott in ihrem Alltag mehr Raum zu geben.

Wir verstehen sie so als Spurensuche: Wer bin ich? Was ist meine Lebensberufung? Wie kann ich meiner Herzensbewegung folgen? Wie kann ich überhaupt erst mit dieser in Verbindung kommen?

Exerzitien, was ein geistliches Üben bedeutet, wollen uns immer tiefer an das Geheimnis Gottes und das Geheimnis unserer Person heranführen.

In den Exerzitien wenden wir uns achtsam dem Erspüren unseres Leibes zu, üben das kontemplative Gebet in der Stille und lassen uns von einer biblischen Geschichte orientieren.

Sich während vier Wochen in der Passionszeit auf diesen Weg zu begeben, bedeutet konkret:

  • ich entscheide mich verbindlich für eine Teilnahme;
  • ich bin bereit, mir täglich 20-30 Minuten Zeit zu nehmen, um mich einzuüben in Stille vor Gott und Achtsamkeit für mein Leben
  • ich treffe mich in der Zeit vom 2. März bis zum 30. März 2020 einmal pro Woche für etwa zwei Stunden in der Gruppe zu Austausch und gegenseitiger Stärkung, bekomme Anregungen für den Übungsweg und teile mit den anderen eine Gebetszeit der Stille
  • ich bekomme das Angebot für Einzel-Begleit-Gespräche in dieser Zeit.

Die Gruppentreffen sind jeweils am Montag um 20.00 Uhr in der Matthäuskirche Gütersloh, Auf der Haar 64. Wir beginnen am Montag, den 2. März mit einem ersten Treffen. Nach diesem ersten Abend, der auch der Einführung dient, ist Gelegenheit, sich verbindlich für die Teilnahme zu entscheiden.

Information und Anmeldung bei:

Pfarrer Stefan Salzmann, Tel. 05241-532683, E-Mail

Dr. Susanna Matt-Windel, Tel.05241/708271, E-Mail

Wir sind eine lustige, vergnügte Gruppe – ein Turnverein im Gütersloher Südbezirk – die aber auch Anderes gemeinsam unternimmt.
Wir sind Frauen ab 70 und treffen uns jeden Dienstag von 15.15 – 16.30 Uhr in der Turnhalle der Janusz Korczak Schule am Alten Hellweg (ehem. Hauptschule Süd) zu Bewegung (Gymnastik) von Kopf bis Fuß.
Wir freuen uns …

Mehr erfahren Gymnastik für Frauen

Wir sind eine gemischte Gruppe jung gebliebener Erwachsener (über 50), die sich gern abends ohne Leistungsdruck bei Gymnastik z.B. vom Sitzen im Auto oder auf dem Bürostuhl entspannen möchten, die für Vereins- oder Mannschaftssport aber nicht regelmäßig Zeit finden.

Unter fachlicher (An-)leitung treffen wir uns (außerhalb der Schulferien) immer
donnerstags um 20:15 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Heidewald.
Neue „Gleichgesinnte“ sind jederzeit herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach Sportschuhe (mit heller Sohle!) einpacken und reinschnuppern!
Für weiter Informationen steht zur Verfügung:

Albrecht Waschau, Tel. 05241/4 66 85, E-Mail

Back to top