Gemeindeleben Erwachsene Archive - Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh

Gelebte Ökumene

Seit vielen Jahren besteht der Ökumenische Lesekreis in der Matthäus Gemeinde-Region Süd und der katholischen Nachbargemeinde Bruder Konrad- Spexard.

Wir sprechen nicht über ökumenische Themen, wie man vielleicht annehmen könnte, sondern über Literatur. Auf allgemeinen Wunsch haben wir uns auf Kurzgeschichten geeinigt.

Es gibt so viel gute Literatur, die zentrale Momente eines jeden Lebens  thematisiert, dass die Auswahl nicht einfach ist. Wir machen Vorschläge und wählen dann gemeinsam aus.

LIEBE; HOFFNUNG; TREUE; HINGABE; VERTAUEN; LEIDEN; STERBEN; VERZWEIFLUNG;

Literatur ist eine gute Gelegenheit, Kirche einmal anders zu erleben. Sie bringt Menschen unter-schiedlicher Konfessionen zusammen, auch jene, die ansonsten weniger Kirchenangebote annehmen.

Gute Literatur bietet nicht nur Unterhaltung, sondern ermöglicht spirituelle Erfahrungen, die in Tiefe und Weite des eigenen Lebens führen können, wenn sie einfach nur nachklingen oder den sehr unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten der Menschen zum Ausdruck verhelfen.

Die Beschäftigung mit Literatur erleichtert:

Das „Auf einander ZUGEHEN“  -  Das „Mit einander REDEN“  -  Das „Für einander DASEIN“

Unser Projekt ist ein Angebot, das zugegebenermaßen nur einen bestimmten Teil der Gemeinde-glieder anspricht, aber das ist nicht außergewöhnlich, das ist bei anderen Projekten ebenso.

Für uns ist es wichtig, über den Weltgebetstag der Frauen hinaus, der mittlerweile zum liturgischen Kirchenjahr der jeweiligen ausrichtenden Gemeinde gehört, einen regelmäßigen Kontakt zwischen der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde zu pflegen.

ORT:         Matthäus-Gemeindehaus

Zeit:         17 – 19 Uhr am letzten Mittwoch im Monat

Thema:   nach Absprache

Brigitte Knebel, Wilhelmstr. 56b, 33332 Gütersloh, Tel:  05241 / 49471, br-knebel@t-online.de">Mail

Ausschuss für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung - MÖWe

Der Ausschuss MÖWe ist ein Fachausschuss der Evangelischen Kirchengemeinde. Die Mitglieder des Ausschusses werden durch das Presbyterium gewählt bzw. bestätigt. Darüber hinaus freuen wir uns aber über Gäste, die mitarbeiten und uns unterstützen möchten; Sie sind herzlich willkommen (Kontakt: Erika Engelbrecht)!

Aktuelle Mitglieder: Anna-Elisabeth Becker (stellv. Vorsitzende), Jan Elliger, Erika Engelbrecht (Vorsitzende), Ralf Engelbrecht-Schreiner, Dieter Goecke (Umweltbeauftragter), Insa Jacobsen (Mitarbeiterin beim CVJM), Tanja Kathöfer, Doris Kaup, Ernst Klinke, Hildegunde Klinke, Maik Schrey, Gunnar Waesch, Lore Verleger. (Die umbildung des Ausschusses nach den Wahlen zum Presbyterum am 1. März 2020 wird - Corona-bedingt mit etwas Verspätung - in Kürze vollzogen).

Unsere Selbstverständnis:

Mission ...

Kirche braucht Mission - sie lebt von der einladenden und offenen Bewegung hin zu den Menschen; sie nimmt damit Teil an der Mission Gottes (missio dei), die das Heil der Welt sucht.

… Ökumene …

Kirche braucht Ökumene – sie ist Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Christen und Christinnen; sie lebt davon, den darin liegenden Reichtum zu entdecken, zu teilen und voneinander zu lernen.

… und kirchliche Weltverantwortung

Kirche braucht die Wahrnehmung von Weltverantwortung – ihre Verantwortung für Gerechtigkeit, Frieden und Schöpfungsbewahrung endet nicht vor der eigenen Haustür; wenn ein Glied leidet, leiden alle mit – weltweit.

MÖWe-Stand beim Festival "Weite wirkt" der EKvW im Gerry-Weber-Stadion, 6. - 8. Mai 2016

 

An diesen Grundsätzen orientiert sich das Handeln unseres Ausschusses für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe). Wir setzen uns für ein missionarisches, ökumenisches und weltverantwortliches Profil der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh ein.

Wie wir arbeiten:

Der Ausschuss MÖWe berät die Kirchengemeinde im Blick auf diese Themen.

Er fördert ihren Kontakt zu anderen christlichen Gemeinden in Gütersloh und zu Schwesterkirchen weltweit. Darüber hinaus ist er am christlich-islamischen Dialog beteiligt.

Er nimmt Impulse aus der ökumenischen Bewegung auf und trägt sie in die Gemeinde hinein. Schließlich koordiniert der Ausschuss lokale Aktionen für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.

Unsere Themen sind (u.a):

Vorsitzende des Ausschusses MÖWe ist Pfarrerin Erika Engelbrecht.

An jedem 3. Montag im Monat finden wir uns um 19:30 Uhr im Gemeindehaus der Erlöserkirche zusammen, um miteinander zu spielen. Kartenspiele und Gesellschaftsspiele sind vorhanden, können aber auch gerne mitgebracht werden. Bei Karten- und Würfelspielen haben wir viel Spaß. Getränke sind vorhanden. Wer etwas zu knabbern beisteuern möchte, kann das gerne tun. Herzliche …

Mehr erfahren Spieleabend (Erlöserkirche)

Seit 25 Jahren gibt es in Gütersloh einen „Eine-Welt-Laden“

1995 zunächst gegründet als Initiative der Ev. Kirchengemeinde, ging der "Eine-Welt-Laden", wie er damals noch hieß, 2015 in die Trägerschaft des neu gegründeten, gemeinnützigen Vereins Eine-Welt-Gütersloh e.V. über. Er wird durch ehrenamtlich Mitarbeitende betrieben. Inzwischen firmiert er als Weltladen Gütersloh.

Der Weltladen Gütersloh ist Mitglied im Weltladen Dachverband,  der sowohl bei der Sortimentsgestaltung, als auch aktuell der Raumplanung des neuen Standortes berät. Der Weltladen Dachverband überprüft, dass die Waren, die der Laden anbietet, auch wirklich fair gehandelt sind indem er die Lieferanten prüft und zertifiziert.

Der Verein Eine-Welt-Gütersloh e.V. will in seinem Weltladen nicht nur fair gehandelte Produkte verkaufen. Er möchte auch einen Beitrag leisten für bewussten Konsum, solidarisches Handeln und eine menschenwürdige und gerechtere Welt. „Es gibt nur diese eine Welt, in der wir gemeinsam leben“, sagt der Vorsitzende des Vereins, Jan Elliger. Jeder könne im Kleinen einen Beitrag leisten: Regional einkaufen und fair gehandelte Waren erwerben, damit das Geld da ankomme, wo es hingehört.

Vom Umzug des Weltladens in die Königstraße 6  erhofft sich Elliger eine neue Öffentlichkeit und verstärkte Präsenz. Natürlich wird dem Team auch mehr Einsatz abverlangt. „Deshalb suchen wir vor allem auch junge Menschen, die von der Idee begeistert sind und die sich engagieren wollen.“ Alt und Jung könnten bei dem Einsatz für eine faire Welt an einem Strang ziehen.

Weltladen Gütersloh nun in der Königstraße 6

Endlich nach vielem hin und her ist es gelungen: der Weltladen Gütersloh hat am 2. Juni 2020 seine Ladentür in der Königstraße 6 geöffnet. Das Team hat in der letzten Maiwoche alle Waren in den neuen Laden transportiert, neue Waren ausgepackt, ausgezeichnet und in die Regale dekoriert. Trotz der vielen Helfer wurde bis zur letzten Minute gearbeitet, um alles fertig zu stellen. Nun werden auf etwa 100 Quadratmetern Fläche viele neue Waren angeboten.

Außerdem können Sie in unserem neuen Laden auch den Kaffee, den wir verkaufen, probieren und genießen. Sie können wählen zwischen einem normalen Kaffee mit immer wieder wechselnden Kaffeesorten oder italienischen Kaffeespezialitäten mit oder auch ohne Milch. Wir würden uns freuen, wenn Sie unseren Kaffee mal probieren.

Ihr Weltladen-Team

Herzlich Willkommen im Weltladen Gütersloh!

Ladenlokal und Öffnungszeiten

Weltladen Gütersloh
Königstr.6

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.  10 - 18 Uhr
Sa.           10 - 16 Uhr

Kontakt:
weltladen-guetersloh@web.de
Tel: 05241 50 46 293

Das Sortiment des Weltladens

Das Sortiment des zentral gelegenen Ladens umfasst ausschließlich fair gehandelte Produkte. „Die Preise der Waren im Weltladen sind transparent, wir können genau sagen, was beim Erzeuger ankommt“, so der Vereinsvorsitzende Jan Elliger (rechts im Bild).

Das Warenangebot beschränkt sich nicht nur auf Kaffee (darunter auch der aromatische Gütersloher Stadtkaffee), Tee und Schokolade.
Auch Kunstgewerbliches, große und kleine Geschenkideen sind im Angebot. Und neuerdings sind auch nachhaltig produzierte Elektronikartikel wie das Fairphone und eine Computermouse im Weltladen zu finden! Lassen Sie sich durch die Bilder rechts inspirieren! Oder besuchen Sie uns im Laden. Es lohnt sich!

Mit dem Umzug konnten aufgrund der größeren Verkaufsfläche neue Produkte in das Sortiment aufgenommen werden. Altbekanntes ist aber weiterhin zu finden. Neben Kaffee und Schokoladen, den traditionellen Fair-Trade Produkten, bieten nun auch ganz neue Produktbereiche an, wie z.B. Meditationskissen der Firma Baghi aus Indien oder Nepal, die dort nach traditioneller Art hergestellt werden. Die Stoffe dafür werden mit handgeschnitzten Holzstempeln bedruckt.  Die Kissen sind in verschiedenen Formen erhältlich: rund, rechteckig oder als Halbmondform. Auch das Angebot an Porzellan und Kerzen wurde deutlich erweitert.  Die Serie „African Ladies“ zeigt z.B. afrikanische Frauen in ihren traditionellen bunten Gewändern, jedes Teil ist ein Unikat, da die Teller und Tassen handbemalt werden. Hergestellt in  wird in Bredasdorp (Provinz West Kap, Rep. Südafrika).
Auch neu im Sortiment sind auch Wachstücher, nicht wie wir spontan denken als abwaschbare Tischtücher sondern als Ersatz für Frischhaltefolie oder Alu-Papier zu verwenden. Das Basismaterial besteht aus Biobaumwolle, die von Hand mit Stempeln bedrucket wurden. Die Tücher sind dann in Deutschland mit Demeter Bienenwachs gewachst worden und lassen sich ca. 70 mal wiederverwenden.

Back to top