Der Brasilien-Arbeitskreis Gütersloh gestaltet seit vielen Jahren eine lebendige und vielgestaltige Partnerschaftsarbeit in und um Gütersloh. Er pflegt – auch in Verbindung mit dem Gustav Adolf Werk – eine langjährige Partnerschaftsbeziehung mit dem Projekt „Haus der Hoffnung“ in Ceilândia / Brasília. Unter der Leitung der Diakonin Elli Stoef bietet es Bildungs- und Unterstützungsprogramme für sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und deren Familien an. Regelmäßige gegenseitige Besuche und Praktika haben die Partnerschaft belebt und bereichert. Seit 1997 ist der Brasilien-AK im kreiskirchenlichen Ausschuss MÖWe (Mission, Ökumene und Weltverantwortung) verankert.

Aus der Region Süd der Ev. Kirchengemeinde Gütersloh wurde eine ökumenische Partnerschaft mit der röm.-kath. Kirchengemeinde Santo Antônio in Pilão Arcado / Bahia aufgebaut. Der Ort liegt am Rande des Sobradinho-Stausees im Sertão, einer besonders armen Gegend, in der es nur unzuverlässig regnet. Gruppenreisen nach Brasilien (2001, 2010, 2015) und Gegenbesuche aus Pilão Arcado (2011, 2014) haben diese Partnerschaft belebt und vertieft. Regelmäßiger Austausch per Brief, E-Mail und Telefon halten sie aktuell. Partnerschaftstage mit abgesprochenen gemeinsamen Themen, Einzelbesuche und freiwillige soziale Jahre zweier junger Gütersloher haben die Partnerschaft bereichert. Insbesondere die Lebensbedingungen der Menschen stehen im Fokus des Kontaktes.

About Author