Blog - Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh

Zwei Jahre hat das Presbyterium als Leitungsgremium der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh intensiv über die zukünftige Gestalt der Kirchengemeinde beraten. Immer wieder wurden Überlegungen, Zwischenschritte und Szenarien öffentlich gemacht. Aus der Gemeinde, von Gruppen und Einzelnen, aber auch von Menschen jenseits der Kirchengemeinde kamen wertvolle Anregungen, die das Presbyterium aufgenommen und bedacht hat.

In einer Klausurtagung am 10. September 2022 hat das Presbyterium einen weiteren Schritt in Rahmen seines Zukunftsprozesses unternommen und wesentliche Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Dabei ist das Jahr 2032 im Blick. Bis dahin sollen folgende Vorhaben umgesetzt sein:

  1. Konzentration auf Schwerpunkte
  • Die Ressourcen der Evangelischen Kirchengemeinde reichen künftig nicht mehr aus, die Arbeit wie bisher an allen kirchlichen Standorten und in allen Arbeitsgebieten weiter zu führen. Statt sich in ständigem Rückzug zu erschöpfen, setzt die Evangelische Kirchengemeinde künftig Schwerpunkte für ihre Arbeit. Sie möchte das, was sie macht, gut und mit ausreichender Ausstattung tun. Dafür muss sie anderes lassen. Und: sie möchte Freiräume für kirchliche Neuaufbrüche schaffen.
  • An den kirchlichen Orten, die sie behält, wird die Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh jeweils einen oder mehrere Schwerpunkte setzen und mit personalen und finanziellen Ressourcen ausstatten: An der Martin-Lutherkirche sollen Stadtkirchenarbeit und Musik einen Schwerpunkt bilden, an der Erlöserkirche in Verbindung mit dem CVJM-Haus die Konfi- und Jugendarbeit und an der Matthäuskirche die Familienarbeit.
  • An diesen kirchlichen Orten kann und soll sich dann selbstorganisiert weiteres kirchliches Leben, Gruppen und Initiativen andocken.
  • Es wird in der zukünftigen Struktur der Evangelischen Kirchengemeinde keine Gemeinderegionen mehr geben. Gleichwohl bleibt es bei einer Zuordnung von Gemeindegliedern zu Pfarrpersonen in Seelsorgebezirken.

 

2.  Aufgeben der Nutzung und Finanzierung kirchlicher Standorte

  • Die Evangelische Kirchengemeinde hat das Ziel, bis 2032 die folgenden Standorte nicht mehr in eigener Verantwortung zu nutzen und aus Haushaltsmitteln zu bezahlen: Apostelkirche, Johanneskirche, Kirche zum Guten Hirten (für die Evangeliumskirche wird überlegt, ob sie als Columbarium genutzt werden kann). Diese Entscheidung ist schmerzlich und erfordert Begleitung und Trauerarbeit der davon besonders betroffenen Menschen.
  • Was zu welchem Zeitpunkt mit den Gebäuden geschehen wird, welche Formen einer Nachnutzung möglich sind und wie Übergänge gestaltet werden: all das soll in einer Umsetzungsphase sorgfältig und im Dialog mit den Betroffenen erarbeitet werden. Dies wird der nächste Schritt im Zukunftsprozess sein. Beteiligung aus der Stadtgesellschaft ist erwünscht.

 

3. Neuaufbruch in der Bewegung zu den Menschen

  • Die Evangelische Kirchengemeinde möchte Initiativen kirchlichen Lebens in den Stadtteilen unterstützen. Orte dafür können Kindergärten, Schulen, Vereinsheime und andere Häuser sein. Eine Kooperation mit anderen Konfessionen, Religionen und Initiativen ist dabei ausdrücklich gewünscht. Ebenso die kreative Mitarbeit möglichst vieler Menschen vor Ort.

Wir freuen uns über Rückmeldungen, Fragen, Ideen im Gespräch oder  unter der mail-Adresse: zukunft@ekgt.de

Wir laden dich herzlich zur Konfi-Zeit in unserer Kirchengemeinde ein.

Hier findest du Informationen darüber, was dich in der Konfi-Zeit erwartet und wie du dich anmelden kannst.

Was ist die „Konfi-Zeit“? Konfi-Zeit ist ein Angebot der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh. Eingeladen sind alle Jugendlichen, die zwischen dem 1. Oktober 2009 und dem 30. September 2010 geboren sind.


Konfi-Zeit heißt: Du läufst nicht alleine durchs Leben. Die Gedanken und Fragen, die dich beschäftigen, kennen andere auch. Gemeinsam mit dir gehen wir den Dingen auf den Grund. Wir reden über Gott und die Welt. Außerdem wollen wir eine gute Zeit haben und Gemeinschaft erleben.

Und wie geht das? Wir bieten dir die Konfi-Zeit an drei verschiedenen Standorten an:
Erlöserkirche: 1x im Monat samstags, 9.00 bis 12.30 Uhr (An der Erlöserkapelle 7, 33332 Gütersloh)
Kirche Zum Guten Hirten: 1x im Monat samstags, 9.00 bis 12.30 Uhr (Kahlertstraße 195, 33330 Gütersloh)
Matthäuskirche: 1x im Monat freitags, 16.30 bis 19.30 Uhr und 1x im Monat dienstags, 17.00 bis 18.00 Uhr (Auf der Haar 64, 33332 Gütersloh)

Du kannst entscheiden, an welcher Gruppe du teilnehmen möchtest. Dich erwarten 1-2 Gruppentreffen im Monat (ab Frühjahr 2023), tolle Extra-Aktionen in unserer Gemeinde; unser Konfi-Camp mit über 300 Jugendlichen in der ersten Sommerferienwoche 2023 (23.06.-30.06.) und unterschiedliche Gottesdienste. Am Ende steht deine Konfirmation im April/Mai 2024.

Wer begleitet mich durch die Konfi-Zeit? In jeder unserer drei Kirchen gibt es ein Team, das die Treffen vor Ort leitet. Es machen dort die Pfarrerin bzw. der Pfarrer und ehrenamtliche Teamer mit. Außerdem besteht eine gute Kooperation mit dem CVJM Gütersloh.

Wie melde ich mich an? Das ist unterschiedlich, je nachdem, für welche Kirche du dich entscheidest. Auf jeden Fall benötigen wir das ausgefüllte Anmeldeformular bis möglichst Ende November. Wir empfehlen dir die persönliche Anmeldung an einem der Anmeldetermine zusammen mit einem Elternteil. So können du und deine Eltern Fragen stellen und uns schon einmal kennenlernen.

Anmeldung für die Konfi-Zeit „Erlöser“:
• Am 7. November 2022 von 17.00 bis 19.30 Uhr im Gemeindehaus an der Erlöserkirche
• Falls du an dem genannten Termin nicht kannst, dann melde dich bitte bei Pfarrerin Brunken (karin.brunken@ekgt.de, Tel.: 703280)

Anmeldung für die Konfi-Zeit „Zum Guten Hirten“:
• Am 4. November 2022 oder am 7. November 2022 jeweils ab 17 Uhr im Gemeindehaus an der Kirche Zum Guten Hirten
• Falls du an keinem der Termine kannst, dann melde dich bitte bei Pfarrer Heidemann (eckhard.heidemann@ekgt.de, Tel.: 34351)

Anmeldung für die Konfi-Zeit „Matthäus“:
• Beim Konfi-Begrüßungsgottesdienst in der Matthäuskirche am 11. November 2022 um 18 Uhr mit anschließenden Infos zur Konfi-Zeit und mit Anmeldung
• Am 15. November 2022 von 17.00 bis 19.00 Uhr im Gemeindehaus an der Matthäuskirche
• Falls du an keinem der genannten Termine kannst, dann melde dich bitte bei Pfarrerin Jacobsen (kerstin.jacobsen@ekgt.de, Tel.: 3056629)

Bei Fragen melde dich gerne bei uns.
Wir freuen uns auf dich!

Erntedank – der Tag im Kirchenjahr, an dem wir Gott explizit Dank zollen für alle guten Dinge, die er uns im Leben erweist und die wir im Alltag oft, viel zu oft als selbstverständlich hinnehmen. Und auch dieses Jahr wollen wir dankbar sein. Die Herausforderungen und Krisen unserer Zeit mögen zahlreich sein, aber Gott schenkt uns mehr als Nahrung, er schenkt uns Möglichkeiten. Deshalb ist jeder und jede einzelne unter uns angesprochen die Welt zu gestalten. Die Voraussetzungen sind da. Die Bodenschätze sind unsere Begabungen, der fruchtbare Boden unser Betätigungsfeld: Familie, Beruf, Freundeskreis, Verein … es gibt so viele Orte, an denen wir mitwirken dürfen. Wir machen uns diesen Reichtum viel zu selten bewusst. Dies alleine ist Grund genug dankbar sein zu können. Mag es auch noch so herausfordernd sein: Das Leben an sich ist ein Geschenk!

Ein Dank geht auch an die Eheleuten Tiggemann für den wunderbaren Erntedankschmuck in unserer Johanneskirche sowie an die Frauenhilfe und Herrn Granow für die Gesamtorganisation und Gestaltung des anschließenden Festes.

„Lagerfeuerconnection and friends“ - unter diesem Namen präsentieren Ingrid Tölle und Udo Kottula im Haus der Begegnung Songs 'of love and peace', der 60er und 70er: Cat Stevens, Donovan, Bob Dylon und anderen.
Zuschauer sind herzlich eingeladen!

Am 16. Oktober von 15.30h - 17.30 Uhr ist Schwelgen im Zeitgeist von damals garantiert.
Für das leibliche Wohl sorgt ein Team engagierter Ehrenamtlicher.

Mittwoch, 19. Oktober um 19.00 Uhr in der Apostelkirche


Die Stadtkirchenarbeit und das Haus der Begegnung laden ein zu dem Vortrag „Energiesparen - Tipps der Experten“.

Julian Lambracht und Brigitte Toppmöller von der Verbraucherzentrale zeigen Möglichkeiten auf, wie Haushalte Energie einsparen können. Der Abend wird moderiert von Mario Alexander Unger (Radio Gütersloh).

Eintritt frei!

Back to top