Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! - Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh

Jahreslosung 2021

Gott zeigt Gesicht. In Jesus, dem Christus begegnet er uns auf Augenhöhe – nicht hartherzig abweisend, sondern barmherzig zugewandt. Er lässt sich ein auf jede und jeden ohne Vorbehalt und Vorurteil. Aufmerksam hört er zu, was die Menschen bewegt. Die Richtung seines Redens und Tuns zielt hin auf das Wohl von Leib und Seele. Alles, was Leben fördert und ihm dient, liegt ihm am Herzen. Bestärkung und Bestätigung helfen ebenso, wie hier und da auch ein klares und deutliches Nein.

In seiner uns vom Evangelisten Lukas überlieferten Feldrede ruft Jesus die versammelte Menge zu ebensolchem Verhalten auf, indem er spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! Wendet euch einander zu, erweist euch als solidarisch, ja, bleibt verbunden in Liebe nicht allein mit euren Nächsten, sondern auch mit denen, die ihr als sperrig empfindet oder gar als euch gegenüber feindselig gesinnt. Barmherzigkeit ist euch allen zugesagt und erwiesen vom Vater im Himmel. Und wer sie jemals erfahren hat, kann doch gar nicht anders, als selbst auch barmherzig zu sein gegenüber den Mitmenschen. Übt euch darin – jetzt, gerade jetzt, da die andauernde Corona-Pandemie an den Nerven zerrt. So viele Sorgen sind da und Nöte und Ängste, Kummer und Trauer. Erschöpft sind viele und auch gereizt. Habt Geduld miteinander. Hört einander zu. Helft, wo ihr helfen könnt. Und wo ihr es nicht könnt, haltet bange Fragen schweigend miteinander aus. Klare Worte aber findet gegenüber abstrus Irrlichternden und Verquer-Denkenden, sofern ihr Reden und Tun dem Wohle und der Gesundheit anderer zuwider läuft. Und blickt barmherzig über den Tellerrand eures eigenen Lebens hin zu all denen, die andernorts einem menschenunwürdigen Leiden ausgesetzt sind. Bei aller Sorge um euch und eure Lieben vergesst die nicht, die in Flüchtlingscamps dahinvegetieren oder die aus anderen Gründen um Leib und Leben bangen müssen. Lasst euch leiten von Glaube, von Hoffnung und vor allem von Liebe, auch und besonders in Gestalt von Barmherzigkeit.

Ihr Pfarrer Eckhard Heidemann

 

About Author

Back to top