Dienstag, 24. September 2019, 19.30 Uhr
Im Rahmen der Karl-Barth-Ausstellung, die bis zum 24.September in der Martin-Luther-Kirche zu sehen ist, findet ein Vortrag statt zu dem Thema:

„Gott, der ganz Andere“ – Kann man mit Karl Barths Theologie in der Gemeindearbeit, für den Gottesdienst, für die Predigt und in der Seelsorge   irgendetwas anfangen?

Karl Barths Theologie gilt für viele in der Kirche arbeitenden Mitarbeiter und für nicht wenige Pfarrerinnen und Pfarrer als untauglich für die Praxis. Immerhin hat Barth mehrere tausend Seiten evangelische Theologie geschrieben und veröffentlicht. Wer soll das alles lesen? Michael Weinrich wird zeigen, dass „man“ nicht alles lesen muss, um Barth zu verstehen. In seinen theologischen Grundentscheidungen ist er ganz und gar praxistauglich. Sie lassen sich auch einfach erschließen z. B mit Hilfe seiner elementaren Predigten, die er seit 1956 bis 1967 in der Strafanstalt Basel gehalten. Ein Abend mit elementaren Aufschlüssen eines großen theologischen Werkes – geeignet für die kirchliche  Praxis und klärend für den persönlichen Glauben ist zu erwarten.

Referent: Prof. Dr. Michael Weinrich (Paderborn / Ruhr-Universität Bochum Ev. theol. Fakultät)

Ort: Haus der Begegnung, Kirchstr. 14a

 

About Author