Aktuelles

.. aus der Gemeinde

  • Plastikverschlusssammlung

    Der Zeitungsartikel über eine Initiative des Rotaryclubs  veranlasste Frau Wieland, aktiv im Seniorenfrühstücksvorbereitungskreis,  zu der Anregung, sich in der Gemeinde der Initiative anzuschließen. Das heißt, Kinderlähmungsimpfungen in den wenigen Ländern, in denen  die Kinderlähmung noch nicht ausgerottet ist, durch das Sammeln von Plastikverschlüssen an Verpackungen fast  jeder Art finanziell zu ermöglichen.

    Das Anliegen unterstützen wir gern dadurch, dass wir in unserem Gemeindezentrum einen Sammelbehälter aufstellen. Herr Nussbaumer von der Elly-Heuss-Knapp-Realschule, der die Aktion an seiner Schule schon leitet, wird uns dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen. Herr Nussbaumer sagte mir z. B., dass ein Kilo reines Plastik  (Kennziffer pp 05 oder 02) jeweils 80 Cent für die Impfaktion erbringt und dass die Plastikteile nicht mehr als 5cm Durchmesser  haben dürfen, sonst greifen die entsprechenden Maschinen nicht. Sie müssen natürlich sauber sein (Besteckkorb der Spülmaschine reicht) und sollten nicht von Glasflaschen genommen werden, damit deren Flaschenhälse zur Wiederverwertung geeignet bleiben. Unsere Gemeinde hat mit dem Beschluss den Anfang gemacht und hofft, dass sich über die Weiterarbeit an dem Thema im MOeWe Arbeitskreis diese sinnvolle Recyclingaktion auf alle Gütersloher Gemeinden ausdehnen lässt.

    Anna Elisabeth Becker

  • Geflüchtete im Gottesdienst

    In der Sitzung des Bezirksausschusses am 25. April haben wir unter dem Tagesordnungspunkt „Gottesdienst“ beschlossen, die Geflüchteten, die regelmäßig unsere Gottesdienste besuchen, in den Gottesdienstablauf einzubeziehen, indem wir sie einen Lesungstext oder ein Gebet auf Persisch vortragen lassen.  Das hat bisher Herr Torbati übernommen.
    Im Übrigen freuen wir uns über ihre Bereitschaft, mit anzufassen, wo wir Hilfe brauchen, sei es z.B. beim Aufbau oder Abbau von Stühlen und Tischen, sei es beim Abwasch in der Küche. So freuen wir uns, dass unsere Gemeinde auf diese Weise größer und bunter wird.

    Der „Bezirksausschuss“ ist ein Gremium, in dem die Presbyterinnen und Presbyter, Pfarrerin und Pfarrer, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende die Gemeindearbeit in unserer Region West organisieren und begleiten.

  • Erntedank-Gottesdienst mit Mittagessen am 1. Oktober 2017

    „Erntedank“ ist nicht nur eine schöne Tradition, sondern heute vielleicht nötiger denn je. Denn „Erntedank“ bedeutet einmal innezuhalten und sich bewusst zu machen, wo all die Lebensmittel herkommen, die wir jeden Tag verzehren. Sie kommen nicht aus dem Supermarkt oder der Tiefkühltruhe, sondern vom Bauern und aus Gottes guter Schöpfung.

    Unsere Lebensmittel brauchen also beides: Die Arbeit des Bauern und den Segen, den Gott zu unserem menschlichen Tun dazugeben muss. Und so gilt unser Dank an diesem Tag ebenfalls beiden: Den Menschen und Gott.

    Darüber hinaus lädt uns dieser Tag ein, den Wert unserer Lebensmittel neu schätzen zu lernen, sorgsam mit ihnen umzugehen und nicht so viel wegzuschmeißen. Und er lädt uns ein genauer hinzuschauen, wie unsere Lebensmittel entstehen. Auch hier ist ein verantwortlicher Umgang mit Gottes Schöpfung und seinen Geschöpfen gefragt. Und schließlich mahnt uns dieser Tag, all die Menschen nicht zu vergessen, die auf dieser Erde Hunger leiden – oft als Folge von Klimaveränderungen oder Wirtschaftsstrukturen, die wir zu verantworten und geschaffen haben.

    All diese Gedanken sollen „Erntedank“ Raum finden – auch in unserem Gottesdienst, den wir am 01. Oktober zur gewohnten Zeit um 11.00 Uhr in unserer Johanneskirche feiern. Anschließend wird wieder zum Mittagessen eingeladen.

    Dabei freuen wir uns über einen Salat oder über Nachtisch, den Sie mitbringen. Für alles Weitere ist gesorgt.

  • Tierischer Besuch im Kindergarten

    Seit März diesen Jahres bekommen wir jeden Mittwoch „Besuch auf vier Pfoten“. Im Rahmen unserer alltagsintegrierten Sprachförderung ist es uns gelungen, Frau Anke Oguntke und ihren ausgebildeten Therapiehund Scotty für uns zu gewinnen. Im Rahmen dieses Projektes begleitet Scotty uns beim Vorlesen, Singen, in Spielkreisen, kurz gesagt, bei allem was in und rund um den Kindergarten passiert. Besonders beliebt sind die Exkursionen, die wir mit Scotty in die Umgebung des Kindergartens machen.

    Die Kinder lieben Scotty, der inzwischen Verstärkung von seinem kleinen Bruder (Yolo, 12 Wochen) bekommen hat. Die Freude ist jedes Mal riesengroß, wenn es mittwochs um 09:30 Uhr an der Kindergartentür klingelt und Scotty und Yolo vor der Tür stehen. Die beiden liefern hier im Kindergartenalltag viel „Gesprächsstoff“. Die Erlebnisse mit den beiden Hunden regen die Sprechfreude der Kinder ungemein an!

    Neben den Aufforderungen, die an die Hunde gestellt werden, wird auch viel mit und über die Hunde gesprochen. So erweitert sich der Wortschatz der Kinder. Scotty hört den Kindern geduldig zu und zeigt ihnen „ Ich verstehe Dich“. Dabei gleichzeitig im kuscheligen Fell zu streicheln, ist eine ganz besondere Erfahrung für unsere Kinder!

    Wir sind froh und glücklich darüber unseren Kindern aus dem Johanneskindergarten diese besonderen Momente schaffen zu dürfen.

    Ihr Kindergarten Team Johannes