Aktuelles

.. aus der Gemeinde

  • Küsterdienst

    Herr Alireza Torbati bleibt für ein weiteres Jahr Küster.

    Er hat ja die letzten 2 Jahre unsere Küsterin Frau Inna Litke vertreten, die nach der Geburt ihres dritten Kindes Erziehungsurlaub genommen hat. Sie verlängert jetzt um ein weiteres Jahr, so dass wir Herrn Torbati bis August 2019 weiterbeschäftigen können.

  • Jubiläum des Fördervereins der ev. Kita „An der Johanneskirche“ e.V.

    Der Förderverein der evangelischen Kindertagesstätte „An der Johanneskirche“ e.V. wird in diesem Jahr 12!

    Seit 12 Jahren ...

    • unterstützt er die Arbeit in unserem Kindergarten.
    • ermöglicht er die Anschaffung von bereichernden Spielen oder Ausstattungen, die der laufende Haushalt nicht hergibt.
    • unterstützt er so die Erziehungs- und Bildungsarbeit ideell und materiell.
    • setzt er sich auch für die Chancengleichheit für alle Kinder ein.
       

    Das Haus mit der Holzwerkstatt, ein großer Grill für die Feste, neue Postkästen für die Elternpost, besondere Spielgeräte auf dem Außengelände, Musikprojekte und vieles mehr wären ohne die finanzielle Unterstützung des Fördervereins nicht möglich gewesen.

    Und seit ebenfalls 12 Jahren ist der Förderverein der Koordinator des jährlichen Pavenstädter Weihnachtsmarktes vor und in der Johanneskirche. Seine Erlöse fließen den beteiligten Fördervereinen in Pavenstädt zu, als da wären: Grundschule Pavenstädt, Kindergarten Leonardo, Anne-Frank-Gesamtschule (Bläserklasse) und Evangelischer Kindergarten Johannes.

    Die finanzielle Unterstützung der Arbeit in unserem Kindergarten durch den Förderverein ist umso wichtiger, als die Finanzierung des Kindergartens durch die öffentliche Hand immer weniger kostendeckend ist.

    Sind Sie jetzt neugierig geworden und wollen ebenfalls etwas für Ihre Kinder oder Enkel – oder überhaupt für die Kinder – im Kindergarten tun? Dann werden Sie doch Mitglied im Förderverein. „Mit 12 € im Jahr sind Sie dabei!“ – wie man so schön sagt. Freiwillig können Sie den Jahresbetrag natürlich auch erhöhen. Und vielleicht wollen Sie auch beim Weihnachtsmarkt oder einer anderen Aktion praktisch mithelfen? Auch dann freuen wir uns auf Sie.

    Kontakt:

    • Mario Rustemeier (1. Vors.)
    • Pfr. Ulrich Klein: Tel.: 29922
    • Fr. Rehage (Kindergartenleiterin): Tel.: 20528
  • Gesunde Ernährung im evangelischen Kindergarten Johannes

    Was wünschen wir unseren Kindern zur Entwicklung ihrer individuellen Persönlichkeit?

    "Wie können wir als Erziehende dazu beitragen? Unser Anliegen als evangelischer Kindergarten ist es, den Kindern die Möglichkeit zu bieten, sich zu gesunden, bewegungsfreudigen, entspannten, starken und resilienten Persönlichkeiten " zu entwickeln.

    Seit über einem Jahr arbeiten wir in Kooperation mit der BKK Gildemeister Seidensticker an dem Projekt " Florina Fit". Vieles wurde zusammen mit Eltern und Kindern entwickelt, nun ist nochmals die gesunde Ernährung in den Fokus genommen worden. Seit dem 15. Januar wird täglich ein wechselndes, gesundes Frühstück vom Kindergarten angeboten. An einem Tag gibt es Müsli, an einem anderen Tag Brot, Wurst und Rohkost usw. Die ersten Frühstückswochen werden über eine Spende unterstützt, nach einer gemeinsamen Reflexion mit Eltern und Kindern wird dann entschieden, ob/ wie das Projekt fortgeführt wird.

    Neben dem gesunden Start in den Tag, wurde auch der Essensanbieter gewechselt, um die Mittagsmahlzeit gesünder zu gestalten. Zudem können wir auf eine sehr unterstützende Elternschaft bauen, die jeden Tag ein Obstteil für den gesunden Snack mitgeben.

    Nicht nur die Ernährung nimmt einen großen Raum ein, auch haben wir den Tagesablauf neu strukturiert, um den Bedürfnissen der Kinder nach Bewegung, Entspannung, Spiel und Selbstbildung nachzukommen.

    Eltern, Kinder und ErzieherInnen freuen sich auf die Entwicklung der neuen Konzeptinhalte.

  • Sonntagsfahrdienst zur Johanneskirche
    • „Ich möchte gerne am Sonntag zum Gottesdienst in die Johanneskirche kommen, weiß aber nicht, wie ich den Weg bewältigen kann ?“
    • „Ich fahre selbst kein Auto oder Fahrrad mehr und habe niemanden, der mich mitnehmen kann ?“

    Vereinzelt haben wir in den letzten Monaten solche Sätze gehört. Warum sollte es nicht möglich sein, diesen Menschen zu helfen ? Es gibt doch bestimmt jemand, der mit dem Auto kommt und auch bereit wäre, jemand anderes mitzunehmen oder abzuholen. Um den Bedarf abschätzen zu können, brauchen wir aber Ihre Hilfe.

    Wer also gerne kommen möchte und wer jemand anderes mitnehmen kann, der melde sich bitte bei unserer Presbyterin Sigrid Bermpohl-Nägel: Tel.: 51264. Sie will „Angebot und Nachfrage“ zusammenbringen.

    Auch das ist gelebter Glaube.